Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag:07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:07:00 - 16:30 Uhr
Mittwoch:07:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:07:00 - 18:00 Uhr
Freitag:07:00 - 14:00 Uhr
Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
13.02.2020
Situation der Landwirtschaft im Kreis dargestellt

Die aktuellen Probleme in der Landwirtschaft standen im Fokus, als die Vertreter des Kreisbauern- und Winzerverbandes Trier-Saarburg sich in der Kreisverwaltung mit Landrat Günther Schartz zu einem Gespräch trafen.

 

Der Vorsitzende des Verbandes, Walter Clüsserath, kritisierte vor allem die ständig zunehmenden Auflagen, die die Landwirte an ihre Grenzen und auch teilweise in Existenznöte bringen würden. Er machte auf die schwierige Situation der Landwirtschaft in den Mittelgebirgslagen und insbesondere in der Region Trier aufmerksam.

 

Es wurde angeregt, einen Runden Tisch Landwirtschaft einzurichten. Diskutiert werden sollen Themen wie unter anderem die Konkurrenzsituation mit der Landwirtschaft in anderen Regionen und EU-Staaten, regionale Vermarktungsstrukturen, die einbrechende Nutzviehhaltung und die damit einhergehende Umnutzung von Grünland in Ackerflächen. Außerdem wird von Seiten des Kreisbauernverbandes eine Ausdehnung der natürlich benachteiligten Gebiete im Kreis sowie die Einführung der entsprechenden Ausgleichszulage des Landes gefordert. Thematisiert wurde in dem Gespräch mit dem Landrat auch die aus Sicht der Landwirte notwendige „Binnendifferenzierung" bei den roten Grundwasserkörpern. Dabei geht es um die Nitratbelastung der Gewässer, die zu rigiden Auflagen bei der Ausbringung von Dünger führt, was wiederum für die Landwirte Ertragseinbußen mit sich bringt. Die Vertreter des Kreisbauernverbandes fordern mit der Binnendifferenzierung weitere Messstellen und damit eine kleinteiligere Betrachtung, um zu einer Korrektur bei den roten Grundwasserkörpern zu kommen und um auf diese Weise nicht belastete Grundwasserbereiche aus der Gebietskulisse nehmen zu können.

 

Der Landrat  machte deutlich, dass er die Sorgen und Nöte der Landwirte teile. Der Kreis habe ein großes Interesse an einer gut funktionierenden Landwirtschaft und es gehe darum, dafür einzustehen und Fakten zu schaffen. In dieser Woche war der Landrat bei der Jahreshauptversammlung des Kreisbauern- und Winzerverbandes zu Gast. Auch dort sagte er die Unterstützung des Kreises zu.

Breitbandausbau Trier-Saarburg VRT Beschwerdesystem Jugendtaxi ART VRT KVHS WFG