Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag:07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:07:00 - 16:30 Uhr
Mittwoch:07:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:07:00 - 18:00 Uhr
Freitag:07:00 - 14:00 Uhr
Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
28.10.2019
Neue Themenreihe: Pflege in der Region

Informationsveranstaltung zum Umgang mit Demenz in Saarburg

Der demographische Wandel ist auch in der Region Trier deutlich zu spüren. Die Menschen werden immer älter – die durchschnittliche Lebenserwartung steigt um etwa fünf Stunden pro Tag. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Bevölkerungsstruktur wider.

Hochrechnungen zufolge werden im Jahr 2040 rund 30 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Trier-Saarburg älter als 65 Jahre sein. Der Trend hin zu einer älteren Gesellschaft ist deutlich zu erkennen. Auch ein gesunder und aktiver Lebensstil im Alter kann dabei nicht gänzlich vor Pflegebedürftigkeit schützen.

Das Thema Pflege wird somit immer wichtiger. Daher beschäftigt sich die kommunale Ebene mit dem Ausbau und der Verbesserung der Pflegeinfrastruktur. Solche Strukturen enden nicht an Kreisgrenzen. Der Landkreis Trier-Saarburg und die Stadt Trier arbeiten in vielen Bereichen zusammen. Um eine wohnortnahe Versorgung und Beratung der Menschen zu gewährleisten, existieren allein im Landkreis sechs Pflegestützpunkte in Hermeskeil, Saarburg, Konz, Waldrach, Welschbillig und Schweich. Diese Beratungs- und Koordinierungszentren sind Anlaufstelle für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige, die Informationen oder konkrete Hilfe benötigen.

In den letzten Jahrzehnten ist viel in der Region entstanden. Ob Beratungsstellen, Kooperationen mit Vereinen und Verbänden oder alternative Wohnprojekte – das Angebot ist breit gefächert. Viele Möglichkeiten sind in der Bevölkerung jedoch wenig bekannt. Mit dem Start einer „Themenreihe Pflege“ in den Kreis-Nachrichten sowie der Rathaus Zeitung der Stadt Trier werden den Bürgerinnen und Bürgern in den kommenden Monaten Schwerpunkte der kommunalen Arbeit in diesem Bereich vorgestellt. Dabei geht es sowohl um die Situation der Betroffenen als auch um die der Pflegekräfte. Im Zentrum stehen Beratungsangebote, konkrete Projekte sowie Veranstaltungshinweise.

Zum Auftakt können sich Interessierte in Saarburg zum Thema Demenz informieren. Der Pflegestützpunkt und das Mehrgenerationenhaus laden ein zu einem Vortrag mit dem Titel „Herausforderung Demenz – Wie kann es gelingen, stressfreier mit demenzerkrankten Angehörigen umzugehen?“. Wenn ein Mensch an einer Demenz erkrankt, ergeben sich vor allem für die Angehörigen oft schwierige Fragen: Was verbirgt sich hinter dem Krankheitsbild, was ist zu beachten bei der Kommunikation und dem Umgang mit Demenzerkrankten und welche Hilfsmöglichkeiten gibt es? Darüber hinaus bedeutet die häusliche Betreuung für die Angehörigen - je nach Krankheitsstadium - ein Maximum an Kraft- und Nerveneinsatz. Diese und weitere mögliche Themen behandeln Jeanette Kohl und Angela Tonner vom Demenzzentrum Trier e.V. in ihrem Vortrag mit anschließender Diskussion. Die Veranstaltung findet statt am 6. November (Mittwoch) um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus (Staden 130) in Saarburg. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 5. November beim Pflegestützpunkt Saarburg, Telefon 06581-996799-0.

Breitbandausbau Trier-Saarburg VRT Beschwerdesystem Jugendtaxi ART VRT KVHS WFG