Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag / Donnerstag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag / Mittwoch
07:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
18.03.2019
Kreismusikschule: Zum Jubiläum die Feuerwerksmusik

Tausende von Schülerinnen und Schülern haben hier bereits ihren musikalischen Weg beschritten. Seit 1969 macht sie ein vielfältiges Unterrichtsangebot und unterstützt Kinder, Jugendliche und inzwischen auch Erwachsene darin, ihre musikalischen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Die Kreismusikschule Trier-Saarburg wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum wurde am Sonntag mit einem Festakt im Bürgerzentrum in Schweich gewürdigt. Die große Zahl der Besucherinnen und Besucher zeigte, wie stark die Musikschule im Kreis verankert ist.

 

Ganz und gar feierlich gestaltete sich das Programm: Die berühmte Feuerwerksmusik von Händel bildete  Auftakt und Schlussakkord der Jubiläumsveranstaltung. Dazwischen präsentierten sich eindrucksvoll rund zwei Stunden lang das Kreisjugendorchester und das Jugendstreichorchester der Kreismusikschule sowie mehrere Solisten mit einem anspruchsvollen Programm. Sie stellten damit einen Querschnitt der Arbeit der Musikschule dar.

 

Der Kreisbeigeordnete Arnold Schmitt begrüßte das Publikum. Er freue sich über die große Resonanz, die die Kreismusikschule seit fünf Jahrzehnten finde. Im Rahmen der Breitenförderung gehe es darum, allen interessierten Kindern im Kreis die Möglichkeit zu geben, ein Instrument zu erlernen. Dabei würden auch die vielfältigen Kooperationen der Kreismusikschule unter anderem mit den Musikvereinen, mit dem Kreismusikverband und den Schulen eine große Rolle spielen. Sein Dank galt der Leiterin der Kreismusikschule, Judith Waibel, ihrem langjährigen Vorgänger, Hans-Dieter Höllen, sowie dem rund 40köpfigen Lehrerteam. Sie alle sowie die weiteren Unterstützerinnen und Unterstützer hätten die Kreismusikschule zu einer viel gefragten Einrichtung gemacht, die heute mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler habe.

 

Dass die Kreismusikschule qualitativ hochwertige Bildungsarbeit leistet und gleichzeitig ein wichtiger Kulturträger ist, zeigte das vielfältige und erstklassige Konzertprogramm. Auf der Bühne standen neben den beiden Orchestern als etablierte Elemente der Kreismusikschule unter anderem der aus Serbien stammende Tenor Svetislav Stojanovic, der in der Kreismusikschule auch Gesangunterricht erteilt. Begleitet wurde er von dem Pianisten und Klavierlehrer Philipp Schönweiß. Einen besonderen Auftritt hatte der Posaunist Thomas Leyendecker. Der Musiker spielt bereits seit 2005 bei den Berliner Philharmonikern und ist Professor an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Seine ersten musikalischen Schritte hat er in der Kreismusikschule Trier-Saarburg gemacht.

 

Wie er steht auch Jana Philipps für die Begabtenförderung der Musikschule – einer weiteren Säule neben der Breitenarbeit. Die 15jährige Geigerin begeisterte im Festkonzert das Publikum mit dem Adagio von Mozart. Sie nahm bereits mit fünf Jahren Unterricht in der Kreismusikschule. Heute spielt sie unter anderem im Landesjugendorchester Saar.

 

Musikschulleiterin Judith Waibel bedankte sich beim Lehrerteam für den großen Einsatz über all die Jahrzehnte hinweg bis in die heutige Zeit. Die Kreismusikschule habe die „wundervolle Aufgabe Kinder und Jugendliche an die Musik heranzuführen, denn die Musik gebe die Möglichkeit, sich auszuprobieren". Und auch zahlreiche Erwachsene würden das neue Angebot der Kreismusikschule annehmen. Ihr Dank galt all denen, die sich für die Musikschule einsetzen, unter anderen den Verantwortlichen des Kreises - der Landkreis lässt sich seine Einrichtung jährlich rund 350.000 Euro kosten - sowie der Kulturstiftung der Sparkasse Trier, die die Kreismusikschule unterstützt.

 

Christoph Utz lobte als Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen in Rheinland-Pfalz die vorbildliche Arbeit der Kreismusikschule Trier-Saarburg. Hervorzuheben seien vor allem die vielfältigen Kooperationen, die unter anderem mit dem Kreismusikverband gepflegt werden – so bildet die Musikschule Kinder und Jugendliche für die Musikvereine aus. Utz hob auch die gute Zusammenarbeit mit Schulen zum Beispiel im Rahmen des Ganztagsunterrichts hervor. Sein Wunsch sei es, dass die kommunalen Musikschulen als gesetzliche Bildungseinrichtungen verankert werden, was ihre Arbeit entscheidend stärken würde.

 

Der Veranstaltungsreigen zum Jubiläum der Kreismusikschule wird in den kommenden Wochen und Monaten fortgesetzt und präsentiert ebenfalls die umfangreiche Arbeit der Kreismusikschule Trier-Saarburg: Bereits am 23. März gibt es um 20 Uhr im Kloster Karthaus in Konz ein Klavierkonzert mit dem Pianisten Joseph Moog. Ein Blechbläser-Workshop in Zusammenarbeit mit der Karl-Berg-Musikschule und dem Kreismusikverband findet am 23. und 24. März statt. Dozenten der Kreismusikschule werden am 26. Mai in der St. Paulin-Kirche in Trier ein Konzert gestalten. Das weitere Jubiläumsprogramm und Informationen zu allen Veranstaltungen finden sich unter www.kms-trier-saarburg.de

 

 

Foto:

Gemeinsam setzten das Jugendstreichorchester und das Kreisjugendorchester der Kreismusikschule mit der Feuerwerksmusik beim Festakt einen besonderen Akzent.

Breitbandausbau Trier-Saarburg VRT Beschwerdesystem Jugendtaxi ART VRT KVHS WFG