Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag / Donnerstag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag / Mittwoch
07:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
16.11.2018
Jahrbuch 2019: Die Weimarer Republik im Fokus

1919 wurde die Weimarer Republik gegründet. Auch im Kreis Trier-Saarburg hat diese bedeutsame historische Epoche ihre Spuren hinterlassen, die vor 100 Jahren ihren Anfang nahm. Das neue Jahrbuch des Kreises 2019 hat diese Ära der deutschen Geschichte im Fokus und widmet sich ihr mit dem Schwerpunktthema. Die druckfrische Publikation wurde nun von der Redaktion im Rahmen eines Pressegespräches vorgestellt.

 

Das Titelbild des Jahrbuches schmückt unter anderem ein Notgeldschein des Kreises. Er steht für die damals galoppierende Inflation. Auch ein Foto von der Mittelmoselstraße bei Schleich in Richtung Pölich hat es auf den Titel das Jahrbuches geschafft. Denn die Straße wurde in der Zeit der Weimarer Republik gebaut – primär als Maßnahme gegen die damals hohe Arbeitslosigkeit in der Region. Auch andere Straßen, die heute noch wesentlicher Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur sind, entstanden vor diesem Hintergrund. Sieben Beiträge sind im Jahrbuch unter dem Titelthema zusammengefasst. So geht es in einem Artikel um die Besetzung des Trierer Landes von 1919 bis 1930 durch amerikanisches und französisches Militär. In einem anderen Beitrag wird über Wissenswertes aus der Weimarer Reichsverfassung im Vergleich mit dem Grundgesetz informiert. Die großen Probleme der damaligen Zeit werden in einem Artikel mit dem Titel „Die überforderte Republik von Weimar dargelegt.“ Schließlich wird an 100 Jahre Frauenwahlrecht erinnert. Eigens dafür wurde eine Wanderausstellung konzipiert, über die im Jahrbuch berichtet wird.

 

Insgesamt 35 Autoren haben sich für das Kreisjahrbuch 2019 ans Werk gemacht. Entstanden sind 45 Beiträge. Neben dem Titelthema gibt es unter anderem die Rubriken „Aktuelles Kreisgeschehen“, „Kunst und Kultur“, „Geschichte und Volkskunde“, „Menschen unserer Heimat“ und „Zeitgeschichte“.

 

Informationen gibt es zum Beispiel zu Friedrich Wilhelm Raiffeisen – dem Vater der Genossenschaftsidee, der vor 200 Jahren geboren wurde. Das Jahrbuch lässt die Karl Marx-Ausstellung in Trier Revue passieren und widmet sich in einem Beitrag Otto Rienermann – dem Pionier der deutsch-luxemburgischen Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg.

 

Gleich drei Artikel gibt es zur Kreismusikschule Trier-Saarburg, die Jubiläum feiert - sie wurde 1968 gegründet. Ein weiterer musikalischer Akzent wird mit Tobias Scharfenberger gesetzt. Der neue Intendant des Mosel Musikfestivals erläutert im Jahrbuch-Interview seine Pläne für die Zukunft der weit über die Grenzen der Region hinaus bekannten Veranstaltungsreihe.

 

Eine feste Säule in der Behindertenhilfe im Kreis ist die Lebenshilfe – seit 50 Jahren. Im Jahrbuch wird über die Geschichte der Einrichtung berichtet. Weitere Artikel gibt es unter anderem zum Breitbandausbau im Kreis, über den Bürgerschaftspreis, der erstmals vergeben wurde, über die Entwicklungen im Weinbau an der Ruwer und über die kommunale Selbstverwaltung im Landkreis. Berichtet wird über die Kasinogesellschaft Saarburg, über den „weißen Wacken“ am Konzer Berendsborn sowie über ein unbekanntes Ludwig Kaas-Portrait. In drei Verbandsgemeinden im Kreis gab es Bürgermeisterwahlen: Im Jahrbuch werden Stephanie Nickels als Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Ruwer, Michael Holstein als künftiger Bürgermeister in Trier-Land und Jürgen Dixius - demnächst zuständig für die fusionierte Verbandsgemeinde Saarburg / Kell am See – vorgestellt. Erinnert wird an die Verstorbenen – unter anderem an Dr. Reiner Nolden, einem langjährigen Redaktionsmitglied des Jahrbuches.

 

Die Chroniken der sieben Verbandsgemeinden im Landkreis sowie die Kreischronik liefern weitere Informationen und erinnern an wichtige Ereignisse der vergangenen zwölf Monate.

 

Das Jahrbuch 2019 umfasst mehr als 400 Seiten und zahlreiche Farbabbildungen. Es wird zum Preis von 7,50 Euro ab sofort in den Buchhandlungen in der Stadt Trier und im Landkreis verkauft. Außerdem kann es an der Kreiskasse in der Kreisverwaltung in Trier erworben werden sowie auch über das Internet bestellt werden (www.trier-saarburg.de). Unter dieser Adresse kann das Jahrbuch auch abonniert werden, so dass es automatisch zugestellt wird.

Breitbandausbau Trier-Saarburg VRT Beschwerdesystem Jugendtaxi ART VRT KVHS WFG