Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag / Donnerstag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag / Mittwoch
07:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
11.07.2017
Kreistag: Umfangreiche Tagesordnung vor der Sommerpause

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hatte der Kreistag nicht weniger als 17 Tagesordnungspunkte zu beschließen. Dennoch ging es zügig voran, hatte man doch aufgrund der teilweise intensiven Vorberatung in den Fachausschüssen auf eine Aussprache verzichtet.

 

Zunächst galt es, Aufträge für die Generalsanierung der Kreisstraßen K 8, K 1 Abschluss B 51 (Hohensonne) zu vergeben. Bei der Planung der Maßnahme waren Mehrkosten angefallen, die nun der Zustimmung bedurften. Das Gesamtausgabenvolumen beläuft sich auf 2,43 Millionen Euro. Zugestimmt wurde auch den Mehrkosten im Rahmen der Baumaßnahme in der Ortsdurchfahrt Morscheid (K 65). Und schließlich wurde der Ausbau der Ortsdurchfahrt Bilzingen (K 111) mit einem Kostenvolumen von 430.000 Euro beauftragt.

 

Einstimmig votierte das Gremium für den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Trier. Das dortige Jugendamt übernimmt als Schwerpunktjugendamt die Aufgaben im Zusammenhang mit den unbegleiteten minderjährigen Ausländern. Aktuell betreut das Kreisjugendamt rund 100 minderjährige Ausländer.

 

Mit einem neu gestifteten Bürgerschaftspreis möchte der Landkreis künftig herausragende ehrenamtliche Arbeit würdigen. Der Kreistag stimmte den Vergaberichtlinien zu. Sie sehen vor, dass der mit 6.000 Euro dotierte Preis alle zwei Jahre im Rahmen des Neujahrskonzertes an maximal drei Preisträger vergeben wird. Eine Jury wird Vorschläge aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen oder Umweltbereich bewerten. Der erste Bürgerschaftspreis wird im Herbst ausgeschrieben und im Januar 2018 vergeben. Schließlich erteilte der Kreistag dem Landrat und den Kreisbeigeordneten Entlastung für das Rechnungsjahr 2014. Dieses schloss mit einer Bilanzsumme von 412,8 Millionen Euro und einem Verlust von 7,7 Millionen Euro ab. Zuvor fand die Rechnungsprüfung des Jahresabschlusses statt, die keine gravierende Beanstandung ergeben hatte. Auch den Tätigkeitsbericht des Behindertenbeauftragten Dr. Christoph Emmerling nahm der Kreistag entgegen. Das Gremium wählte außerdem Klaus-Peter Thiel zum stellvertretenden Behindertenbeauftragten des Kreises.

VRT Beschwerdesystem ART VRT KVHS WFG