Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag / Donnerstag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag / Mittwoch
07:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
02.07.2018
Kinder aus dem Landkreis sind im Wilden Westen unterwegs

Den Horizont erweitern, dabei Praktisches mit Spiel und Spaß erlernen und Einblicke in lokale Themenbereiche beziehen. Unter diesen Gesichtspunkten wird den rund 560 Kindern, die sich am Ferienspaß des Kreises Trier-Saarburg beteiligen, ein ereignisreiches Programm geboten. Die beliebte Ferienaktion mit insgesamt zehn verschiedenen Tagesaktivitäten zieht auch in diesem Jahr die Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren in ihren Bann. Beim Ferienspaß des Kreises Trier-Saarburg steht insbesondere der pädagogische Anspruch im Vordergrund: Den Kindern soll spielend Wissenswertes im sozialen Miteinander vermittelt werden.

 

Die Redaktion besuchte die Ferienspaßkinder aus dem Raum Nittel und Konz, die im Rahmen des „Kreativtages" unter dem Titel „Die Reise zu Karl May" auf der Freilicht-bühne in Pluwig zu Gast waren. Mit spannenden Spielaktivitäten an verschiedenen Stationen wird nicht nur der Zusammenhalt und die Kreativität der Kinder gefördert, sondern durch unterschiedliche Westernaktivitäten sind die Kinder dazu eingeladen, sich auszuprobieren und Neues zu erlernen. Die Karl-May-Freunde Pluwig e.V haben die Begeisterung für den bekannten Schriftsteller bewahrt und möchten sie auf die Jungen und Mädchen übertragen. Seit 2001 begeistert der Verein tausende Zuschauer alle zwei Jahre mit den packenden Winnetou-Geschichten in einer atemberaubenden Kulisse. „Wir freuen uns daher, dass wir mit den Ferienspaßkindern bei den Karl-May-Freunden Pluwig zu Gast sein dürfen", so Kreisbeigeordneter Helmut Reis, der die Gruppen in Pluwig besuchte. Weitere beispielhafte Programmpunkte der Ferienaktion 2018 sind unter anderem eine Reise durch das Konzer Tälchen unter dem Motto „Mit Volldampf Richtung Tipis", die auf einem Indianerspielplatz endet; der Thementag „Auch ein Cowboy braucht Wasser", bei dem die ansässigen Feuerwehren der Verbandsgemeinden zeigen wie „Buschfeuer" gelöscht werden sowie ein „Ritt durch den Wilden Westen", wo neben Hufeisenwerfen und Bogen bauen für die Mutigen der Ritt auf einem Pferd ermöglicht wird. Für Jungen und Mädchen, die sich dem Pferderitt nicht gewachsen sehen, stehen Alternativen vor Ort zur Verfügung. „Der Ritt durch den Wilden Westen" wird durch die Voltigierabteilung der TuS Fortuna Saarburg arrangiert. Hier wird beispielhaft deutlich, dass die Gestaltung des Ferienspaßprogramms nur durch die Kooperation zahlreicher Vereine und Einrichtungen im Landkreis möglich ist.

 

Die Reihenfolge der Tagesaktionen ist - ausgenommen am ersten und letzten Ferienspaßtag - unterschiedlich. Jede Gruppe durchläuft die verschiedenen Stationen des Programms auf individueller Basis. Die rund 560 Kinder, die auf große Reise gehen, sind auf zwölf Busse aufgeteilt. Die Jungen und Mädchen werden jeden Morgen in ihren Wohnorten abgeholt und treten am späten Nachmittag die Heimreise an. Damit unterscheidet sich der Ferienspaß von anderen Angeboten für Kinder und Jugendliche, die oft mit Übernachtungen verbunden sind.

 

Rund 70 Betreuerinnen und Betreuer sind für die Ferienspaßkinder zuständig. Ihnen gebührt eine besondere Anerkennung, denn sie machen „ihren Job" ehrenamtlich und mit großem Engagement. Die Freiwilligen decken alle Generationen ab, denn sie sind im Alter von 18 bis 70 Jahren. Ohne sie könnte der Ferienspaß in dieser Form nicht stattfinden. Viele von ihnen sind seit Jahren dabei und waren in manchen Fällen früher selbst Ferienspaßkinder. Der Ferienspaß, der von der Kreisjugendpflege im Jugendamt der Kreisverwaltung organisiert und durchgeführt wird, ist jedes Jahr ein „echter Renner". Wenn die Anmeldungen Anfang des Jahres laufen, stehen die Telefone in der Kreisverwaltung nicht mehr still.

 

Höhepunkt und großes Finale ist wie immer das Abschlussfest am Ende des zweiwöchigen Ferienspaßes. Und so wird am kommenden Freitag mit den Betreuerinnen und Betreuern die letzte Station des Westernerlebnisses mit einer „Saloon-Abschiedsparty nach einer Reise durch den Wilden Westen" gekrönt. Wie im letzten Jahr wird das Finale des Ferienspaßes dezentral - also im Rahmen mehrerer kleiner Abschlussfeste innerhalb der Busgruppen - stattfinden. Die Gestaltung wird dabei jeder Gruppe selbst überlassen. In den Spaß am Feiern mischt sich dann oft auch etwas Wehmut, wie schnell die zwei Wochen vorübergegangen sind – denn es sind auch viele Freundschaften entstanden. Was bleibt, ist der Ausblick auf den nächsten Sommer: Der Ferienspaß 2019 findet in den ersten beiden Wochen der Ferien statt und feiert dann sein 40-jähriges Bestehen.

VRT Beschwerdesystem ART VRT KVHS WFG