Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag / Donnerstag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag / Mittwoch
07:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
19.07.2018
Gleichstellung mit vielen Facetten: Ministerpräsidentin beim Netzwerk zu Gast

Im Rahmen ihrer Sommereise unter dem Motto „Starke Frauen, starkes Land“ war Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land zu Gast: Sie diskutierte mit den Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Trier-Saarburg, die das Netzwerk „Frauen in Bewegung“ gebildet haben. Der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Trier-Land, Oswald Disch, begrüßte die Teilnehmerinnen der Gesprächsrunde. Er freue sich, dass sich die Ministerpräsidentin für das Netzwerk engagiere.

 

Seit elf Jahren bietet die Gleichstellungsstelle des Kreises zusammen mit zahlreichen Frauenverbänden und Organisationen der Region vielfältige Veranstaltungen und Aktionen an. Entwickelt hat sich dies aus der jahrelangen Zusammenarbeit das starke Netzwerk, das sich mit frauenrelevanten Themen auseinandersetzt, sie benennt, öffentlich macht, Stellung bezieht und bei Problemen nach Lösungen sucht.

 

Das Thema Gleichberechtigung hat im Landkreis Trier-Saarburg eine wichtige Bedeutung. Dabei geht es um ein umfassendes Spektrum, wie zum Beispiel die berufliche Förderung und Qualifizierung von Frauen und damit die Integration in den Arbeitsmarkt, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, um den beruflichen Wiedereinstieg sowie um die Themen Bildung und Weiterbildung für Frauen und vieles mehr.

 

Das Netzwerk ist seit seiner Einführung stetig gewachsen und mit seiner politischen Einflussnahme auf kommunaler Ebene erweitert worden. Ein Teil der Anwesenden erinnerte sich noch gut an die Zeit, in der es kaum Frauen in der Kommunalpolitik gab. Einige von ihnen waren sogar die ersten Frauen, die in die Kommunalpolitik der Region eingestiegen sind. Ministerpräsidentin Malu Dreyer appellierte, dass sich Frauen noch stärker kommunalpolitisch engagieren sollen.

 

Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, erläuterte die Entstehung des Netzes „Frauen in Bewegung“. Malu Dreyer zeigte sich beeindruckt. Sie schätze die Arbeit der engagierten Frauen sehr.

 

In der Gesprächsrunde ging es auch um das Thema  „Gewalt gegen Frauen“. Malu Dreyer: „Jede siebte Frau fällt im Laufe ihres Lebens der Gewalt zum Opfer.“. Es sei schlimm, dass 40 Prozent der Frauen die Vorfälle nicht anzeigen würden, obwohl der Übergriff gegen das körperliche Wohlbefinden strafrechtliche Relevanz besitze. Umso dankbarer sei sie, dass die Frauen des Netzwerkes sich auch dem Thema Gewaltprävention widmen.

 

In der Gesprächsrunde ging es außerdem um das Thema Feminismus. Die Ministerpräsidentin sagte, dass der Feminismus breit gefächert sei und eine Vielzahl von Auffassungsweisen beinhalten würde. Wünschenswert sei es, wenn sich digitaler Feminismus und der Feminismus der analogen Welt verbinden würden, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen. So könnten noch mehr Ziele im Sinne der Frauen verwirklicht werden.

 

Schließlich baten die Gleichstellungsbeauftragten die Ministerpräsidentin eine Studie in Auftrag zu geben, die einerseits die Situation und Lebenslagen der Frauen auf dem Land untersucht sowie den Mehrwert von Gleichstellungsarbeit beleuchtet. Denn heutzutage seien die Lebensumstände und Herausforderungen der „Landfrauen“ nicht mehr mit dem traditionellen Bild der Bäuerin oder Winzerin vergleichbar. Mit Hilfe der Ergebnisse einer solchen Studie könnte die Aufgabe insbesondere der ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten konkretisiert sowie strukturell besser und gezielter ausgestaltet werden.

 

Alle Frauen waren sich darüber hinaus einig, dass sich mehr jüngere Frauen in dem Netzwerk engagieren sollen. Gerade auch für diesen Zweck soll der Marktplatz Internet noch stärker „erobert“ werden.

Breitbandausbau Trier-Saarburg VRT Beschwerdesystem Jugendtaxi ART VRT KVHS WFG