Schriftgröße:
A
A
A
Logo
Suche:

Familie


Kreisverwaltung
Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Tel  (0651) 715 - 0   
Fax (0651) 715 - 200


Sprechzeiten:
Bürgerbüro
Montag / Donnerstag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag / Mittwoch
07:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 14:00 Uhr

Fachämter:
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Home

Zur Newsübersicht Zum Newsarchiv
19.05.2017
"500 Landinitiativen": Förderung für Karnevalsgesellschaft Irsch

Die Karnevalsgesellschaft „Närrisches Saarschiff" Irsch / Saar hat Grund zur Freude.  Für das Projekt „Zukunftswerkstatt"  erhält der Verein 10.000 Euro aus dem Programm „500 Landinitiativen" des Bundeslandwirtschaftsministeriums.  Der parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser ließ es sich nicht nehmen, den Förderbescheid persönlich zu übergeben. Zusammen mit Landrat Günther Schartz, dem Bürgermeister der VG Saarburg, Jürgen Dixius, und Ortsbürgermeiter Jürgen Haag machte er sich einen Eindruck von dem vorbildlichen Projekt.

 

Der Karnevalsverein hat sein Domizil in der „Volksbankhalle" am Sportplatz in Irsch. Hier entstehen Fastnachtswagen und Bühnenkulissen, die auch dort gelagert werden. Nun soll die Halle einen Anbau erhalten. Den besonderen Akzent wird eine Jugendwerkstatt setzen, die in den Neubau integriert werden soll. Darin können Kinder und Jugendliche ganzjährig aktiv sein. Dabei sollen sie vor allem handwerklich-technische und kreative Kompetenzen entdecken und ausbauen, die in der digitalisierten Welt oft in den Hintergrund rücken. Der Verein will mit seinen Angeboten in der Jugendwerkstatt entsprechend gegensteuern. Und noch ein Ziel steht im Vordergrund - das Thema Integration. So sollen in der Jugendwerkstatt auch Workshops mit Flüchtlingskindern und weiteren Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund durchgeführt werden, um so die Eingliederung in die Dorfgemeinschaft zu erleichtern.

 

Die Integration der Flüchtlinge gelinge im ländlichen Bereich oft besser als in der Stadt, da das soziale Miteinander hier stärker ausgeprägt sei. Es gehe darum, die Flüchtlinge mit ihrem Hintergrund und ihren Erfahrungen mitzunehmen, sagte Peter Bleser. Die geplante Jugendwerkstatt sei auch in dieser Richtung ein vorbildliches Projekt.  Landrat Günther Schartz würdigte  ebenfalls die  kreative Jugendarbeit des Karnevalsvereins. Der Kreis habe ein Konzept zur Betreuung der Flüchtlinge entwickelt. Aktionen wie diese würden noch einmal besondere Akzente setzen und Integration vorantreiben. Bürgermeister Jürgen Dixius stimmte zu: Die Verbandsgemeinde habe auf die dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge und auf die Integration durch die Vereine gesetzt. Der Irscher Verein sei in dieser Hinsicht vorbildlich.

 

„Wir haben mit diesen Aktivitäten die Möglichkeit, das Dorf zusammenzuhalten, betonte Rüdiger Schneider, Vorsitzender des Närrischen Saarschiffs. Zusammen mit der 2. Vorsitzenden, Gilla Wallrich, freut er sich über die finanziellen Förderungen des Bauprojektes, das rund 70.000 Euro kostet: Neben der Zuwendung des Bundeslandwirtschaftsministeriums liegt ein Bewilligungsbescheid  in Höhe von 5000 Euro von der VG Saarburg vor, die das Projekt über die Aktion „Begleitmaßnahmen zum demografischen Wandel" fördert. Schließlich gibt es für die Innenausstattung des Jugendraums Unterstützung vom Förderverein Jugend Trier-Saarburg und auch die Nikolaus-Koch-Stiftung sowie die Reh-Stiftung in Trier gehören zu den Förderern. Außerdem hat der Verein  15.000 Euro für ein Vorgängerprojekt aus der Kreisstiftung „Zukunft in Trier-Saarburg" erhalten.

 

Viel Lob zollten dem Engagement der Karnervalsgesellschaft auch Ortsbürgermeister Jürgen Haag und die ehemalige Leiterin der Grundschule Irsch, Maja Brandscheid. Sie ist als Mitglied des Vereins  direkt für die kreative Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zuständig. Zusammen mit Jungen und Mädchen aus verschiedenen Orten der Verbandsgemeinde Saarburg und Flüchtlingskindern hat sie bereits mehrmals Requisiten für die Theater-AG der Schule gebaut - eine Aktion, die auf jeden Fall wiederholt werden soll. Der neue Jugendraum wird dafür beste Voraussetzungen bieten.

VRT Beschwerdesystem ART VRT KVHS WFG